Reisen Sie mit Euro 10 000 oder mehr Bargeld in die EU?

Alle Personen, die mit 10 000 EUR oder mehr Barmittel in die EU einreisen oder aus der EU ausreisen, müssen diesen Betrag beim Zoll anmelden (Verordnung (EG) Nr. 1881/2005, gültig ab 15. Juni 2007).

Diese Maßnahme dient der Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismus und Kriminalität und soll zur Verstärkung der Sicherheit und Vorbeugung von Verbrechen auf EU-Ebene beitragen.


Wer ist anmeldepflichtig?

  • Jede Person, die über eine Kontrollstelle an der Außengrenze in die EU einreist oder aus der EU ausreist
    mit 10 000 € oder mehr Bargeld
  • oder dem Gegenwert in anderen Währungen oder leicht konvertiblen Werten (Obligationen, Aktien, Reiseschecks, ...).


Wo muss ich die Anmeldung vornehmen?

Die Anmeldung muss beim Zoll (oder einer anderen zuständigen Behörde) an der Kontrollstelle zur Einreise in die EU bzw. Ausreise aus der EU vorgenommen werden.


Wozu dient die Anmeldung?

  • Unterbindung illegaler Geldbewegungen als Vorbeugung gegen rechtswidrige Handlungen wie Geldwäsche und Finanzierung von Terrorismus;
  • Einhaltung des EU-Rechts;
  • Vermeidung von Strafen beim Verstoß gegen die Anmeldepflicht.


Was geschieht bei unterlassener Anmeldung oder Falschmeldung?

  • Einbehaltung oder Beschlagnahmung der Barmittel;
  • ggf. Einleitung von Strafverfahren.

Bitte beachten Sie, dass für Geldbewegungen innerhalb der EU in manchen Mitgliedstaaten besondere Kontroll- und Meldevorschriften gelten. Diese werden zusätzlich zu den EU-Bestimmungen angewandt. Unter folgender Internet-Adresse der Europäischen Kommission finden Sie Hintergrundinformationen und Links zu den einschlägigen Internet-Seiten der Mitgliedstaaten: http://www.ec.europa.eu/eucashcontrols