Visabestimmungen

Die Rechts- und Konsularabteilung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland informiert:

Wichtiger Hinweis:

 

Seit 14.11.2013 werden auf Grundlage des Visa-Informations-Systems (VIS) bei der Beantragung von Schengen-Visa Fingerabdrücke genommen! 

  • Antragsteller müssen zur ersten Beantragung eines Visums persönlich erscheinen, damit biometrische Daten erfasst werden können: Vom Antragsteller werden zehn Fingerabdrücke und ein Foto erfasst.
  • Bei nachfolgenden Anträgen innerhalb von fünf Jahren können die in der VIS-Datei gespeicherten Fingerabdrücke jedoch wieder verwendet werden, so dass eine persönliche Vorsprache dann entfallen kann.
  • Bei der Einreise in die Schengener Staaten haben die Grenzbehörden die Möglichkeit, die Identität des Reisenden durch Zugriff auf das VIS zu überprüfen.

**********************************************************

Mit Wirkung vom 15. November 2010 trat eine Verfahrensänderung bei der Erteilung von Visa an usbekische Staatsangehörige ein. Diese Änderung betrifft Inhaber aller Passarten und bewirkt, dass die Bearbeitungszeit für bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptreiseziel Deutschland eingereichte Visaanträge, je nach Einzelfall, zwischen 4 bis 7 Tagen beträgt. 

Nach Visakodex soll die Bearbeitungszeit nicht mehr als 15 Tage betragen. Die Botschaft ist bemüht, die Visa für Antragsteller mit usbekischer Staatsangehörigkeit nach vier Arbeitstagen ab Antragstellung zu erteilen, vorausgesetzt, dass die Bearbeitung im Einzelfall keinen erhöhten Prüfaufwand mit sich bringt. Ein Rechtsanspruch auf eine Bearbeitung innerhalb von 4 Tagen besteht nicht; die Botschaft rät zur rechtzeitigen Antragstellung mindestens 7 Tage vor Antritt der Reise, für Antragsteller mit Hauptreiseziel Finnland, Österreich, Schweden und Spanien mindestens 30 Tage vor Antritt der Reise.

Die Bearbeitungszeit für Antragsteller mit anderer Staatsangehörigkeit kann hiervon abweichen.  Verfahrensbedingt ist seit Änderung des Visumsverfahrens eine beschleunigte Visumerteilung an usbekische Staatsangehörige nicht mehr möglich.

In folgenden Fällen darf ein Schengenantrag gemäß Visakodex NICHT angenommen werden:

1. Antrag wird früher als 3 Monate vor Antritt der geplanten Reise eingereicht
2. Das Antragsformular ist nicht ausgefüllt oder nicht unterschrieben
3. Der Antragsteller legt kein gültiges Reisedokument vor, dass

       a. Noch mindestens 3 Monate nach der geplanten Ausreise gültig ist und
       b. Mindestens 2 leere Seiten aufweist und
       c. Innerhalb der letzten 10 Jahre ausgestellt wurde

4. Der Antragsteller legt ein Lichtbild älter als 12 Monate vor.

Die Bundesrepublik Deutschland und die nachfolgend genannten Staaten erteilen Visa auf Grundlage des Schengener Abkommens oder ihrer nationalen Aufenthaltsgesetze.

Die deutsche Botschaft vertritt im Rahmen der Zusammenarbeit nach Schengen bei der Visumerteilung Österreich, Spanien, Finnland und Schweden. Nationale Visa für diese Länder kann die deutsche Botschaft nicht ausstellen.

Die Botschaft Frankreichs vertritt die Benelux-Länder, Portugal sowie Island;
die italienische Botschaft Norwegen, Griechenland, Slowenien und Malta.
Lettland vertritt Estland, Litauen und die Schweiz.
Polen, Ungarn, die Slowakei und Tschechien vertreten derzeit kein weiteres Land. 

Öffnungszeiten der Visastelle: Montag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr (Einlass bis 11.00 Uhr)

Terminvergabesystem

Kalender Bild vergrößern (© colourbox) Wichtig!!! Um einen Visumantrag zu stellen, benötigen Sie einen Termin.

Termine zur Beantragung von Visa werden über das Online-System vergeben. Beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Nutzung des Systems und machen Sie genaue Angaben zu Passnummer und Namen, da es sonst zu Problemen bei Wahrnehmung des Termins kommen kann.

Termine können selbstständig und unentgeltlich über die Webseite der Botschaft gebucht werden. Wenn Sie Dritte mit der Buchung beauftragen, beachten Sie bitte, dass die Visastelle keine Gewähr für deren Seriosität übernimmt.

Hier gelangen Sie zur Terminbuchung:

Wichtiger Hinweis!

Verbotsschilder

Bitte beachten Sie, dass Taschen, Handys, Kameras, Tablet-Computer und gefährliche Gegenstände aus Gründen der Sicherheit und des Geheimschutzes nicht zur Vorsprache mit in die Botschaft / in die Visastelle genommen werden dürfen.

Das Portal für internationale Fachkräfte www.make-it-in-germany.com

Make it in Germany

www.make-it-in-germany.com ist das offizielle mehrsprachige Onlineportal für internationale Fachkräfte. Es informiert qualifizierte Zuwanderungsinteressierte, wie sie ihren Weg nach Deutschland erfolgreich gestalten können – von den Vorbereitungen im Herkunftsland bis zur Ankunft und den ersten Schritten in Deutschland.