Deutsche Jazzsängerin Pat Appleton zu Gast in Usbekistan

Die deutsche Jazzsängerin Pat Appleton gastierte vom 23.-28. Mai 2016 in Usbekistan. 

Bei ihren Konzerten in Taschkent (Großer Saal des Konservatoriums), in Jizzak (Open-Air-Bühne des Forumpalasts) und in Navoi (Bühne des Kunstcollege) wurde sie von usbekischen Musikern begleitet: Qosimjon Nazarov am „Kashkar-Rubob“, Nodira Meliboeva am Hackbrett („chang“), Ramil Isanbaev an der Bass-Gitarre und Ziyadulla Abdullaev am Schlagzeug. 

Das Publikum empfing Pat Appleton herzlich und war begeistert: das ungewöhnliche Zusammenspiel von deutsch gesungenem Jazz und traditionellen usbekischen Musikinstrumenten, für die eigens Noten umgeschrieben wurden, harmonierte wunderbar. Außerdem hat Pat einen deutschen Text zum usbekischen Volkslied „Uzbekiston gulzor“ geschrieben, der auch sehr gut beim usbekischen Publikum ankam. 

Alle fünf Musiker gaben in Taschkent, Jizzak und Navoi außerdem Meisterklassen für Musikschüler und –studenten. 

Pat Appleton ist eine der wichtigsten Stimmen des deutschen Jazz. Sie schloss sich 1998 dem Heidelberger Klangkollektiv „De-Phazz“ an, bei dem sie auch als Texterin und Komponistin mitwirkt. Ihr erstes Soloalbum „What’s Next?“ erschien 2007. Mit ihrem zweiten Album „Mittendrin“ brachte Pat Appleton erstmalig ein ganzes Album mit deutschen Texten auf dem Markt. Während ihrer Tournee in Usbekistan präsentierte Pat Appleton auch einige Lieder von ihrem Album „De Phazz privat“. Die meisten Lieder sang sie auf Deutsch. 

Die deutsche Botschaft in Taschkent freut sich sehr, dass Pat Appleton auf Einladung der Botschaft nach Usbekistan gekommen ist.