Die deutsche Sprache in Usbekistan

Deutsch als Fremdsprache nimmt in Usbekistan neben dem als Verkehrs- bzw. erste Fremdsprache dienenden Russisch und nach Englisch den dritten Rang ein. Es gibt es ca. 2.300 Schulen mit deutschem Sprachunterricht, an denen knapp 600.000 Schüler Deutsch lernen. Daneben besteht eine große Nachfrage an Deutschkursen für die allgemeine Bevölkerung. Das Goethe-Institut (GI) bietet in diesen Bereich ca. 160 Deutschkurse an, an denen jährlich etwa 3000 Schüler teilnehmen. Zusätzlich bietet die Vereinigung der deutschen Minderheit in Usbekistan unterstützt durch die Bundesregierung, zurzeit insgesamt 19 Deutschkurse an, an denen ca. 250 Schüler teilnehmen.

Seit 2008 fördert das Auswärtige Amt mit der PASCH-Inititative (Schulen: Partner der Zukunft) zudem intensiv den Deutschunterricht an Schulen. Ihr Ziel ist es, ein weltumspannendes Netz von mindestens 1.500 Partnerschulen aufzubauen und damit bei jungen Menschen Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und seine Gesellschaft zu wecken. In Usbekistan unterstützt die Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA) neun und das Goethe-Institut zehn Partnerschulen und -lyzeen materiell und personell.

Seit 2010 ist zudem die Initiative "Deutsch - Sprache der Ideen" ein zentrales Element der auswärtigen Kulturpolitik der Bundesrepublik Deutschland. Mittels Sprachprojekten soll die Freude und das Interesse am Erlernen der deutschen Sprache gefördert werden. Auf diese Weise soll jungen Menschen der Zugang zur deutschen Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur eröffnet werden.

Nicht nur dem Erwerb der deutschen Sprache, sondern vor allem auch dem Zugang zu Informationen über Deutschland dienen die deutschen Lesesäle, die das GI ( www.goethe.de/taschkent ) eingerichtet hat. Sie haben einen Gesamtbestand von 7.500 Medieneinheiten.

An fast allen 64 usbekischen Hochschulen können Studenten die deutsche Sprache erlernen. An 12 Hochschulen befindet sich ein Lehrstuhl oder eine Fakultät für deutsche Philologie, an 3 davon geben DAAD Lektoren Deutschunterricht.

Ein wichtiger Aspekt der Arbeit aller genannten Institutionen ist die Fortbildung von Deutschlehrern. Neben den jeweiligen Angeboten von Goethe-Institut und ZfA organisieren diese drei Akteure jedes zweite Jahr mit Unterstützung der Botschaft eine Deutschlehrertagung mit Teilnehmern aus ganz Usbekistan.




Kontakt: Goethe-Institut Taschkent
Frau Friederike Möschel,  Leiterin der Sprachabteilung
Tel.: +998-71-140 1470
Fax: +998-71-140 1471

Kontakt: Fachberater der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen des deutschen Bundesverwaltungsamtes (ZfA/BfA)
Herr Sven Schröder
Tel./ Fax: +998-71-2156454